Artikel

  • Archiv

Wenn Kochen zur Belastung wird: Die Sozialstation liefert ganzjährig …

Königsberger Klopse, Kalbsbraten oder auch mundgerecht geschnittene Häppchen: Die Sozialstation bringt pünktlich zur Mittagszeit Essen auf den Tisch. Die Gerichte dampfen und duften – und können an 365 Tagen im Jahr bestellt werden.

Mit zunehmendem Alter wird das einst geliebte Kochen häufig zum kaum überwindbaren Hindernis. Eine gesunde Ernährung ist fast nicht mehr möglich, da Einkauf und Zubereitung der Speisen viel zu aufwendig wären. Doch deshalb an den Umzug ins Seniorenheim denken? Die Sozialstation bietet eine sehr einfache Lösung: Sie kocht für ihre Kunden. Das Mobile Menü ist jeden Tag frisch, lecker – und wird auf Porzellantellern angerichtet.

Senioren sehnen sich nach festen Abläufen, wie Geschäftsführer Andreas Bronner berichtet: „Das Mobile Menü entlastet von Alltagspflichten, indem wir pünktlich zur Mittagszeit ausliefern – und das ganzjährig. Die Routine tut gut und nimmt auch Angehörigen viele Sorgen ab. Da ist auch mal ein Urlaub ohne große vorherige Organisation möglich.“

Die Gerichte der Sozialstation werden in den Gemeinden Oberndorf, Fluorn-Winzeln und Epfendorf angeboten.

Veröffentlicht am   6. Juli 2017